Halloween einmal anders

Hal­lo­ween und Jah­res­pla­nung passt auf den ers­ten Blick nicht zusam­men. Aber du wirst sehen, eine neue Sicht auf alte Dinge erwei­tert den Hori­zont.

Die Kelten

Mit dem heu­ti­gen Brauch an Hal­lo­ween kann ich über­haupt nichts anfan­gen. Der über­trie­bene Gru­sel­fak­tor dient ledig­lich der Ver­drän­gung des ursprüng­li­chen Sinns von Sam­hain (neui­ri­sche Bezeich­nung). Ja, es geht um den Tod, an die­sem kel­ti­schen Jah­res­fest. Die Welt der Leben­den und die der Toten nähern sich wäh­rend die­ser Zeit an. Für die Kel­ten exis­tierte die „Anders­welt“ unmit­tel­bar neben der ver­trau­ten Welt von uns Men­schen. In der Nacht vom 31.10. auf den 1.11. öff­nen sich sozu­sa­gen die Tore, gegen­sei­tige „Besu­che“ wer­den mög­lich, Ver­gan­gen­heit, Gegen­wart und Zukunft ver­schmel­zen.

Die Natur

Das­selbe geschieht in der Natur: Die Bäume las­sen die toten Blät­ter fal­len, doch in den Knos­pen sind bereits die Triebe für den nächs­ten Früh­ling vor­be­rei­tet.

Ange­sichts der kel­ti­schen Tra­di­tion und dem Natur­schau­spiel wäre es eigent­lich viel logi­scher, am 31.10. Sil­ves­ter und am 1.11. Neu­jahr zu fei­ern.

Wochen-Aufgabe

Ich lade dich daher ein, diese Hal­lo­ween-Woche ein­mal ganz anders zu betrach­ten und anzu­ge­hen:

  • Mache am 31.10. einen Rück­blick über das bis­he­rige Jahr. Was willst du los­las­sen, wovon dich ver­ab­schie­den, was ins neue Jahr mit­neh­men?
  • Am 1.11. denkst du über die kom­mende Zeit nach. Wel­che Ziele ste­hen an, wie willst du sie errei­chen, was ist dir wirk­lich wich­tig?

Es ist etwas ganz ande­res, bereits im Herbst mit der Jah­res­pla­nung zu star­ten, als erst im Januar. Das weiss ich aus eige­ner Erfah­rung, denn im aktu­el­len Jahr habe ich genau die­sen Feh­ler gemacht. Das gab mir das Gefühl, stets hin­ter­her­zu­hin­ken.

Wenn du nicht alleine nach Zie­len for­schen und deine Pla­nung ange­hen willst, emp­fehle ich dir, einen der Tages-Work­shops mei­ner geschätz­ten Kol­le­gin Dag­mar Ruth Vogel zu nut­zen: https://www.dagmar-ruth-vogel.de/zusammenarbeit/online-workshop-ziele/

Mit ihrer gros­sen Erfah­rung und Lei­den­schaft fürs Pla­nen beglei­tet dich Dag­mar dabei, rea­lis­ti­sche Ziele fest­zu­le­gen, die du auch wirk­lich umset­zen kannst.

Wochen-Zitat

Neujahr an Halloween

Nach eini­gen Quel­len beginnt an Sam­hain das neue Jahr. Die Kel­ten waren kein schreib­freu­di­ges Volk und haben uns lei­der keine Gebrauchs­an­wei­sung hin­ter­las­sen. Das wahr­schein­lich kor­rek­tere Datum wäre aller­dings der 7. Novem­ber. Sam­hain ist ein Mond­fest und rich­tet sich nach dem 11. Neu­mond seit der Win­ter­son­nen­wende.

So oder so, es scha­det nicht, das Zitat zwei­mal zu lesen, am 31.10. und am 31.12. Nutze dei­nen Gestal­tungs­frei­raum!

Du willst keinen WochenImpuls und kein Zitat mehr verpassen?

Dann folge mir auf mei­ner Face­book-Seite! Kli­cke dann auf “Abon­niert” und wähle “als Ers­tes anzei­gen”.

Oder melde dich für den Newsletter an

  • Der News­let­ter erscheint ca. 1–2 Mal pro Monat.
  • Die Pra­xis-Tipps zei­gen dir, wie du im All­tag auf deine Intui­tion ach­ten und sie nut­zen kannst.
  • Du bekommst den Link zu den aktu­el­len Blog­bei­trä­gen und Wochen­Im­pul­sen.
  • Du wirst über meine Ange­bote infor­miert (kos­ten­lose und kos­ten­pflich­tige).
Vor­name (frei­wil­lig, wäre aber schön ;-)):
E-Mail:

Deine Ein­wil­li­gung in den Ver­sand mei­nes News­let­ters ist jeder­zeit wider­ruf­bar per Link, per E-Mail oder an die im Impres­sum ange­ge­be­nen Kon­takt­da­ten. Der News­let­ter-Ver­sand erfolgt ent­spre­chend mei­ner Daten­schutz­er­klä­rung und nur zur Bewer­bung eige­ner Pro­dukte und Dienst­leis­tun­gen, die unter www.tanja-bischofberger.com beschrie­ben wer­den.

Tanja Bischofberger Coaching

Wer schreibt da?

Mein Name ist Tanja Bischof­berger. Als Coach und Intui­ti­ons-Trai­ne­rin begleite ich Men­schen auf ihrem Weg, durch die Ver­bin­dung mit der Intui­tion in ihren Lebens­fluss zu kom­men, um im rich­ti­gen Moment das Rich­tige zu tun. Dabei unter­stützt mich neben den eige­nen Erfah­run­gen meine natür­li­che wie auch geschulte intui­tive Wahr­neh­mung. In die­sem Wochen­Im­puls geht es nicht nur um Intui­tion, son­dern um Vari­an­ten, ein bestimm­tes Thema zu betrach­ten. Dabei darf auch mal geschmun­zelt wer­den.