Skip to content

Heldenreise 5/7: Bewährungsproben, Verbündete und Feinde

Blog­se­rie Hel­den­reise Phase 5 / 7
Mit die­ser Blog­se­rie möchte ich dir eine etwas andere Mög­lich­keit auf­zei­gen, wie du deine Ziele errei­chen kannst. Du lernst dabei von den Hel­din­nen und Hel­den aus Film und Lite­ra­tur. Hier geht’s zur Ein­füh­rung.

Bewährungsproben im Schach

In den Hel­den­ge­schich­ten wird in die­ser Phase hef­tig gekämpft, nach Schät­zen gesucht, Rät­sel gelöst und ab und zu ent­puppt sich auch ein Freund als Feind. In „Herr der Ringe“ hat sich die Gemein­schaft geteilt, Frodo und Sam ver­su­chen nach Mordor zu gelan­gen, die ande­ren bei­den Hob­bits begeg­nen einem spre­chen­den Baum und die übri­gen drei Gefähr­ten tref­fen Vor­be­rei­tun­gen für einen letz­ten Kampf gegen das Böse. Harry Pot­ter und seine Freunde ver­su­chen mit ver­ein­ten Kräf­ten, den Stein der Wei­sen zu fin­den. Für Momo ist kein Platz mehr im Leben ihrer Freunde. Die Grauen Her­ren zwin­gen das kleine Mäd­chen dazu, ihnen den Weg zu Meis­ter Hora zu zei­gen.

Bewährungsproben, Verbündete und Feinde

In die­ser Phase gibt es viel zu tun! Bei einer Schach­par­tie (auch eine Form einer Hel­den­reise) nennt man diese Phase das Mit­tel­spiel. Jeder Spie­ler hat seine Figu­ren wäh­rend der Eröff­nungs­phase stra­te­gisch posi­tio­niert und den eige­nen König mög­lichst in Sicher­heit gebracht. Jetzt geht es um die Umset­zung: Angriff und Abwehr wech­seln sich nun ab und es zeigt sich nun, wel­cher der Schach­spie­ler das bes­sere tak­ti­sche Geschick hat.

In der Phase 2 der Hel­den­reise hast du dich mit dei­ner inne­ren Wei­ge­rung befasst. Nun geht es um die äus­se­ren Hin­der­nisse, die zwi­schen dir und dei­nem Ziel ste­hen. Es war­ten Stol­per­steine aber auch Mei­len­steine auf dich. Zeit also, einen Plan zu erstel­len. Hier kom­men nun die har­ten Fak­ten zum Zug, über die du dir Gedan­ken machen musst. Es wird dir in die­ser Phase klar, ob du dein Ziel wirk­lich umset­zen kannst oder nicht.

Selbstfürsorge

Aus mei­ner Sicht geht es in die­ser Phase aber nicht nur um das Vor­wärts­kom­men, son­dern auch um das Aus­ru­hen. In den meis­ten Hel­den­ge­schich­ten gibt es wäh­rend der Kampf­phase kurze Ver­schnauf­pau­sen. In der Hitze des Gefechts geht die Selbst­für­sorge oft­mals ver­ges­sen. Wenn du mit­ten in der Bewäh­rungs­probe eine Pause benö­tigst, weisst du gar nicht, wie du das jetzt anstel­len sollst. Aus die­sem Grund rate ich dir, bereits von vorn­her­ein Ruhe­pau­sen ein­zu­pla­nen.

Gestaltwandler

Wir befin­den uns immer noch auf siche­rem Boden und erle­ben die Hel­den­reise nur in Gedan­ken. Was dir jedoch dann in der Rea­li­tät begeg­nen kann, ist der Arche­typ des Gestalt­wand­lers. Ein Freund oder ein Fami­li­en­mit­glied wen­det sich auf ein­mal von dir ab. Auf der ande­ren Seite bekommst du Unter­stüt­zung von jeman­dem, von dem du es nie erwar­tet hät­test. Das liegt daran, weil du den Schritt über die Schwelle gewagt hast. Men­schen unter­stüt­zen dich vor­der­grün­dig, obwohl sie dir die Umset­zung gar nicht zutrauen. Manch­mal keh­ren sie dir dann aus Neid den Rücken: Du hast etwas getan, was sie sich nie getraut hät­ten. Gleich­zei­tig zollt dir jemand gerade für die­sen muti­gen Schritt Respekt, der sich bis­her nicht son­der­lich für dich inter­es­siert hat. Auf die Gestalt­wand­ler kannst du dich nicht vor­be­rei­ten. Es genügt zu wis­sen, dass sie dir begeg­nen könn­ten.

Deine Heldenreise

Nun setzt du die ver­schie­de­nen Puz­zle­teile aus den vor­he­ri­gen Pha­sen zusam­men. Die Phase 5 wird dich am Meis­ten for­dern, darum ist auch die gedank­li­che Vor­be­rei­tung dar­auf etwas auf­wen­dig:

  • Wenn du die Übung zur Ziel-Vor­stel­lung aus der Phase 2 nicht jeden Tag gemacht hast, wird es jetzt höchste Zeit, damit zu begin­nen. Dein Ziel muss in dei­nem Inne­ren leuch­ten, damit du in der Dun­kel­heit den Weg fin­dest.
  • Mache die Übung 2 aus der Phase 2 noch­mals, jetzt aber in Bezug auf äus­sere Hin­der­nisse. Brauchst du eine bestimmte Summe an Geld? Fin­dest du die nötige Zeit? Brauchst du eine bestimmte Umge­bung oder bestimmte Men­schen?
  • Nimm nun dein Blatt mit dei­nen Men­to­ren aus der Phase 3. Wer von den inne­ren oder äus­se­ren Men­to­ren kann dich bei den äus­sern Hin­der­nis­sen unter­stüt­zen? Nutze auch hier deine Intui­tion, die manch­mal ganz unkon­ven­tio­nelle Lösun­gen kre­ieren kann. Erst wenn du für alle Hin­der­nisse eine Lösung hast, gehst du zum nächs­ten Schritt.
  • Nimm ein neues Blatt Papier und schreibe dir kon­krete Schritte auf, die du für die Errei­chung dei­nes Ziels benö­tigst. Plane auch Pau­sen­zei­ten ein und wie du diese gestal­ten könn­test. Bestimme für dich Mei­len­steine und wie du sie fei­ern willst, wenn du sie erreicht hast.
  • Mache mit die­sem Schritt-für-Schritt-Blatt noch­mals die Schwel­len-Übung aus Phase 4. Fühlt sich alles kom­plett an? Gehe den The­men nach, wenn noch etwas fehlt.

Tanjas Heldenreise

Von mei­nem Roman habe ich bis jetzt 15’228 Wör­ter geschrie­ben. Das Ziel sind 50’000 Wör­ter, d. h. ca. 200 Taschen­buch­sei­ten. Es ist schwie­ri­ger als gedacht. Ich habe zwar geahnt, dass es einen Unter­schied zwi­schen dem Schrei­ben eines Blogs und einer Geschichte geben wird. Den­noch bin ich über­rascht, wie gross die­ser ist. Ich fühle mich selt­sam unbe­hol­fen, vor allem wenn es um Dia­loge geht.

Die grösste Her­aus­for­de­rung besteht wirk­lich darin, jeden Tag auf das mini­male Pen­sum zu kom­men. Zudem zei­gen sich nun hier erste Pla­nungs­feh­ler in mei­ner Hel­den­reise. Einen Roman und gleich­zei­tig eine Blog­se­rie schrei­ben ist etwas viel, weil das wirk­li­che Ver­sin­ken in das eine oder das andere Thema schwie­rig ist.

Die Hel­den­reise neigt sich bereits lang­sam dem Ende zu. In der Phase 6 erfährst du, was es mit der ent­schei­den­den Prü­fung auf sich hat.

Die Hel­den­reise im Über­blick
Ein­füh­rung
Phase 1: Deine gewohnte Welt und der Ruf des Aben­teu­ers
Phase 2: Die Wei­ge­rung: Ich werde das nie schaf­fen!
Phase 3: Wer sind deine Men­to­ren und Ver­bün­de­ten?
Phase 4: Das Über­schrei­ten der Schwelle: Jetzt geht’s los!
Phase 5: Bewäh­rungs­pro­ben, Ver­bün­dete und Feinde
Phase 6: Die ent­schei­dende Prü­fung
Phase 7: Geschafft! Und was jetzt?

Wenn du die Hel­den­reise mit dei­nem per­sön­li­chen Thema und allen 10 Pha­sen in mei­nem Coa­ching durch­füh­ren möch­test, fin­dest du hier wei­tere Infor­ma­tio­nen: Deine Hel­den­reise

Tanja Bischofberger Coaching

Wer schreibt da?

Mein Name ist Tanja Bischof­berger. Als Coach und Intui­ti­ons-Trai­ne­rin begleite ich Men­schen auf ihrem Weg, durch die Ver­bin­dung mit der Intui­tion in ihren Lebens­fluss zu kom­men, um im rich­ti­gen Moment das Rich­tige zu tun. Dabei unter­stützt mich neben den eige­nen Erfah­run­gen meine natür­li­che wie auch geschulte intui­tive Wahr­neh­mung. Die­ser Blog soll dich dazu inspi­rie­ren, auf deine Intui­tion zu ver­trauen und dein Bewusst­sein zu ent­wi­ckeln.