Sei ein Held / eine Heldin!

In mei­nem Coa­ching arbeite ich mit der „sys­te­mi­schen Hel­den­reise“. Wenn ich das jeman­dem erzähle, kommt frü­her oder spä­ter die Aus­sage: „Ich bin doch kein Held oder keine Hel­din!“ Ein ganz kla­rer Fall von Betriebs­blind­heit mei­ner­seits, dass mir die Zwei­deu­tig­keit des „Hel­den“ bis­her nicht bewusst war.

Meine Kun­den haben weder einen IQ von 150 noch irgend­wel­che Super­kräfte. Sie wol­len auch nicht gegen Dra­chen kämp­fen noch Prin­zes­sin­nen aus dem Tief­schlaf holen (wobei manch­mal schon eine Prin­zes­sin im Spiel sein mag) oder sogar Haare als Klet­ter­seil benut­zen. Es sind Men­schen wie du und ich, die vor einer Ent­schei­dung ste­hen, mit einer anste­hen­den Ver­än­de­rung rich­tig umge­hen oder wis­sen wol­len, was als Nächs­tes ansteht.

Das Geheimnis der Heldenreise

Hel­den­ge­schich­ten sind pri­mär Men­schen­ge­schich­ten. Die Über­zeich­nung in der Art und Weise, wie der Held / die Hel­din ihre Auf­gabe löst, sollte inspi­rie­rend wir­ken und zur Erkennt­nis füh­ren, eben auch selbst das ver­meint­lich Unmög­li­che zu schaf­fen. Lasse dich bei einer Her­aus­for­de­rung nicht vom fal­schen Respekt ver­füh­ren: „Gerade weil ich weder Ross noch Schwert habe, ist mein Vor­ha­ben sowieso zum Schei­tern ver­ur­teilt, das ist nur in Büchern und Fil­men mög­lich“.

Was Hel­den in ihren Aben­teu­ern erle­ben ist nichts ande­res als ein Spie­gel­bild, was bei einer Her­aus­for­de­rung in dei­nem Innern vor­geht. Du kämpfst gegen Glau­bens­sätze, Vor­stel­lun­gen und Erwar­tun­gen, ver­letzt dich im Rin­gen, es allen recht zu machen, suchst Hilfe und Zuflucht bei dei­nen Ver­trau­ten. Nichts ande­res wider­fährt auch den Hel­den.

Wochen-Aufgabe

Ver­su­che dich in die­ser Woche als Held oder Hel­din zu füh­len. Führe dir vor Augen, wel­che Schlach­ten du bereits geschla­gen hast. Wo hast du gesiegt, wo bist du geschei­tert? Was hast dich dazu gebracht, trotz­dem wei­ter­zu­ma­chen? Ich bin über­zeugt, deine Hel­den­rei­sen ste­hen den fik­ti­ven in nichts nach.

Falls du dich erst etwas ein­le­sen magst, fin­dest du hier meine Blog­se­rie: Errei­che deine Ziele, starte deine Hel­den­reise

Wochen-Zitat

Zitat Held

Im Zeit­al­ter von Insta­gram, Influ­en­cern und Fol­lo­wern wird deut­lich, wie sehr wir es in der Hand haben, Men­schen zu Hel­den zu machen. Da muss man sich nicht erst wie Win­kel­ried in die habs­bur­gi­schen Speere wer­fen, um den Sieg zu errin­gen. Es genügt, ein Bild von sich und einem Mar­ken­pro­dukt zu pos­ten, und schon sagen 5 Mil­lio­nen Fol­lo­wer „Wow, wie krass ist das denn!“.

Nun gut, bei Win­kel­ried ist ja auch nicht so sicher, ob das in echt so krass war…

Du willst keinen WochenImpuls und kein Zitat mehr verpassen?

Dann folge mir auf mei­ner Face­book-Seite! Kli­cke dann auf “Abon­niert” und wähle “als Ers­tes anzei­gen”.

Tanja Bischofberger Coaching

Wer schreibt da?

Mein Name ist Tanja Bischof­berger. Als Coach und Intui­ti­ons-Trai­ne­rin begleite ich Men­schen auf ihrem Weg, durch die Ver­bin­dung mit der Intui­tion in ihren Lebens­fluss zu kom­men, um im rich­ti­gen Moment das Rich­tige zu tun. Dabei unter­stützt mich neben den eige­nen Erfah­run­gen meine natür­li­che wie auch geschulte intui­tive Wahr­neh­mung. In die­sem Wochen­Im­puls geht es nicht nur um Intui­tion, son­dern um Vari­an­ten, ein bestimm­tes Thema zu betrach­ten. Dabei darf auch mal geschmun­zelt wer­den.